Frühstücksbrötchen

 

Der Tag beginnt für mich mit frischen Brötchen, selbst gemachter Marmelade und Kaffee, viel Kaffee.
Irgendwie schmecken mir die gekauften Brötchen nicht und sie sind so schnell selbstgemacht, dank meines Thermomix was mir das Kneten erspart, eine super Sache.

Ich wollte ja nie einen haben aber meine Freundin hat mir so lange die Vorzüge schmackhaft gemacht, so dass ich mir doch einen zugelegt habe. Naja stimmt nicht, ganz, war mal ein Weihnachtsgeschenk von meinem Mann. Also ich wollte ihn nicht mehr missen. Natürlich kann man den Teig auch in einer Küchenmaschine herstellen, auch Handarbeit funktioniert, soll hier ja keine Werbung werden.

Rezepte für Brötchen gibt es zu Hauf und ich denke da entscheidet einfach der Geschmack ob Vollkorn-Dinkel oder

einfach nur Weizenmehl. Ich probiere da immer gerne verschiedene Mehle aus.

 

Dieses Mal ein ganz einfaches Rezept:

400g Weizenmehl Typ 550

100g Weizenvollkernmehl

1/2 Würfel Hefe

1 Tel. Salz und Honig, Backmalz

330 ml warmes Wasser

Bei 220 Grad 25 Minuten backen, zwischendurch mal mit der Blumenspritze etwas Wasser in den Backofen sprühen,

erzeugt Dampf und gibt eine schöne Kruste.

Sehr schön werden sie auch wenn man den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lässt, dann braucht man nur ca 10g Hefe.

Dazu noch selbstgemachten Quitten Gelee, besser geht es nicht. Was natürlich auch hervorragend mundet: Pflaumenmus, Erdbeermarmelade  oder Blutorangen-Gelee.

Ihr seht alles keine Hexerei, ich wünsche guten Appetit.

 

2. März 2016